Cashback anlegen

Dein Cashback anlegen und in Bitcoins, Aktien oder ETFs zu investieren ist eine sehr lohnenswerte Sache. Wir zeigen dir, welche Möglichkeiten es gibt.
Cashback anlegen
Cashback anlegen – wo lohnt es sich wirklich?
Anzeige

Du sammelst bei deinen Einkäufen regelmäßig Cashback? Dann bietet es sich an, das gesparte Geld direkt wieder zu investieren. Gut angelegt können sich bereits kleine monatliche Beträge schnell summieren. So holst du deutlich mehr aus deinem Cashback raus. Der folgende Ratgeber zeigt dir, wie du deine Erträge lohnend und mit wenig Aufwand vermehren kannst.

Cashback in Bitcoin, Ethereum & Co. investieren

Investitionen in Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum werden immer beliebter. Kein Wunder, ging es mit den Kursen trotz stetigem Auf und Ab insgesamt kräftig nach oben. Selbst öffentliche Institutionen investieren mittlerweile in unterschiedliche Kryptowährungen. Durch die wachsende Beliebtheit gibt es immer mehr Angebote. So kannst du beispielsweise bei Shoop.de deinen Cashback direkt in Bitcoin auszahlen lassen.

Hierfür empfiehlt sich das kostenlose Konto von Nuri (ehemals bitwala). Das Besondere daran, ist die nahtlose Integration der Bitcoin Wallet. So kannst du mit wenigen Klicks Bitcoin kaufen und verkaufen. Kontogebühren fallen nicht an, es entsteht beim Kauf- und Verkauf lediglich eine Transaktionsgebühr von einem Prozent sowie die allgemein übliche Netzwerkgebühr. 

Du kannst deinen Cashback aber auch direkt in Bitcoin anlegen und so vermehren. Mit dem Nuri Ertragskonto ist eine jährliche Rendite von bis zu 4 Prozent möglich. Der Cashback lässt sich bereits ab einem monatlichen Betrag von 10,00 Euro anlegen. Einmal eingerichtet funktioniert alles automatisch. Die Erträge werden wöchentlich auf deinem Konto gutgeschrieben. Eine besondere Laufzeit gibt es nicht, du kannst die Bitcoins jederzeit in Euro umwandeln und abheben. 

Anzeige

Wer nicht auf die klassischen Krypto-Platzhirsche baut und seinen Ertrag lieber in alternative Kryptowährungen – sog. Altcoins – investieren möchte, ist bei Coinbase gut aufgehoben. Hier stehen mittlerweile über 70 verschiedene digitale Währungen zur Verfügung, viele davon mit erheblichem Wachstumspotential. Seit geraumer Zeit sogar die beliebte Meme-Währung Dogecoin.

Auch hier lassen sich wiederkehrende Käufe einrichten und so dauerhaft in bestimmte Kryptowährungen investieren. Nebenbei kann man über kleine Quiz-Videos über einzelne Projekte weiteres Guthaben dazuverdienen.

Anlage in Aktien oder ETF

Natürlich kannst du deinen Cashback auch klassisch in Aktien oder einem ETF-Sparplan anlegen. Keineswegs solltest du das Geld auf dem Konto versauern lassen. Je nach Risikobereitschaft kannst du einzelne Aktien kaufen oder das Geld in einen Sparplan mit stetiger Rendite investieren. Mit der App von TradeRepublic ist dies kinderleicht.

Sicher und lohnenswert ist die Anlage in einen ETF Sparplan. ETFs bilden einen Index wie beispielsweise den DAX oder den Dow Jones nach. Steigt der Index, geht in gleichem Maße auch der Wert des ETF nach oben. ETF Sparpläne sind eine sehr sichere Anlage. TradeRepublic bietet eine große Zahl von kostenlosen Sparplänen an. Die Anlage ist bereits ab 10 Euro pro Monat möglich. Die Rendite kann sich wirklich sehen lassen. So brachte beispielsweise ein ETF auf den Index MCSI seit 1975 eine jährliche Rendite von 9 Prozent. Legst du darauf monatlich deinen Cashback von 30 Euro an, kannst du in 3 Jahren mit einer Auszahlung von knapp 1.250 Euro rechnen. Um deine Anlage musst du dir keine Sorgen machen. Bei TradeRepublic ist das Geld über die gesetzliche Einlagerung geschützt. Zudem kannst du den ETF bei Bedarf jederzeit wieder zum aktuellen Kurs verkaufen.

Wer sich gut auskennt, kann natürlich auch direkt in Aktien investieren. Beim Handel über TradeRepublic fallen hierfür keine Provisionen an. Es wird lediglich eine Fremdkostenpauschale von 1 Euro pro Order berechnet. Im Vergleich zum Sparplan ist der Handel mit Aktien mit einem höheren Risiko verbunden. 

Mit dem Cashback für das Alter vorsorgen

Wer früh genug mit dem Sparen beginnt, kann seinen Cashback sogar für die Altersversorgung nutzen. Hierfür reicht die monatliche Einzahlung von 50 Euro in einen ETF-Sparplan. Fängst du beispielsweise im Alter von 25 Jahren an, kommst du bei einer realistischen Rendite von 7 Prozent auf eine zusätzliche Rente von 441 Euro. 

Cashback in einem Banksparplan anlegen

Einen Banksparplan bieten mittlerweile fast alle Banken und Sparkassen an. Die Zinsen hierfür sind allerdings sehr niedrig. Selbst bei den besten Angeboten liegt die Verzinsung nicht über einem Prozent. Ausgehend von einer monatlichen Sparrate von 30 Euro wäre die Auszahlung nach 3 Jahren bei knapp 1.100 Euro. Im Vergleich zum ETF ist der Ertrag somit deutlich geringer. 

Gleiches gilt im Übrigen für Tagesgeldkonten. Hierfür bieten die Banken ebenfalls kaum Zinsen an. Zwar ist das Geld jederzeit verfügbar vermehren kannst du deinen Cashback damit jedoch nicht. 

Fazit: Cashback anlegen lohnt sich

Den Cashback in eine gute Anlage zu investieren ist eine sehr lohnenswerte Sache. Egal ob du dir kurzfristig einen Wunsch erfüllen oder langfristig Vermögen aufbauen möchtest. Schon kleine Beträge von 30 bis 50 Euro im Monat können sich im Laufe der Zeit kräftig vermehren. Achte bei der Anlage neben einer möglichen Rendite vor allem auf die Kosten. Jeder Euro Gebühr schmälert den Ertrag. Besonders interessant sind die Angebote von Coinbase, Nuri und TradeRepublic.

Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge